Das Geheimnis des Hanfsamen

Das Geheimnis von Hanfsamen

Hanf wird aus gutem Grund als Wunderpflanze oder Heilpflanze bezeichnet. Schon vor Jahrtausenden wurde die schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung der Hanfpflanze bekannt. In Nord-amerika wurde die Hanfpflanze so hochgeschätzt, dass man bis Anfang des 19. Jahrhunderts mit Hanf  bezahlen konnte.

Die Fragen zu Hanf

Beliebte Fragen, wenn nicht die beliebtesten unserer Kunden, welche noch keine oder wenig Erfahrung mit Hanf gesammelt haben:                                              

Kann man das Rauchen oder selbst Essen?

Gibt es die berauschende Wirkung, für die Hanf allgemein bekannt ist?

Hier sind diese Fragen beantwortet,

der berauschende Wirkstoff THC (Tetrahydrocannabinol) ist in hohen Maß, so dass er als Droge verwendet werden kann, nur im medizinischen Hanf enthalten. Das berauschende THC ist hauptsächlich in den Kelch- und Tragblätter der weiblichen Hanfpflanze enthalten welche das THC abgeben und die psychoaktive Wirkung hervorrufen. Aktiv werden die darin enthaltenen Vorläufersubstanzen jedoch erst dann, wenn man sie stark erhitzt wie das z.B. beim Rauchen oder beim Backen von Hanf Kekse der Fall ist. (Mindestens 190 -220° C)

Hanfino produziert ausschließlich mit 100% zugelassenen und kontrollierten EU-Hanfsorten. Der THC-Gehalt liegt  EU konform  immer unter 0,2%.

Hanfino´s  Zusatzfutterprodukte sind AGES getestet, erzeugen keinerlei berauschende Wirkung und können jederzeit auch von Menschen verzehrt werden. 

Wir produzieren Zusatzfutter, welches bei täglicher oder kurmäßiger Anwendung  zur Vorbeugung und Linderung bei vielen auftretenden Problemen im Alltag von Tieren dient.

 

Hinweis zu eventuellen medizinischen Aussagen:

Alle Inhalte dienen ausschließlich der neutralen und allgemeinen Information zu unseren Produkten. Sie stellen keine Beratung oder Empfehlung zur Behandlung dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Diese Informationen ersetzten keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Tierarzt und er darf nicht als Grundlage zu eigenständigen Diagnosen, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden.
Beraten Sie sich über gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden bei ihrem Tier immer mit dem Tierarzt Ihres Vertrauens!

 

Zuletzt angesehen