Leinsamen allgemein

Leinsamen,
massvoll verwendetet, ist für Tiere, und hier speziell für Pferde und Hunde ein guter Energielieferant.

Der gute Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren im Leinsamen ist z.B. hilfreich, um Entzündungen im Körper der Tiere einzudämmen und abzubauen. Während des Fellwechsels hat das Tier einen gesteigerten Nährstoffbedarf, auch hier trägt Leinsamen zur Deckung dieses Bedarfes bei.

Wie beim Menschen wirkt Leinsamen auch bei Tieren positiv auf den Verdauungstrakt, 20-25% des Leinsamens sind Quellstoffe, und hiervon gut 5- 6% natürliche Schleimstoffe, die die natürlichen Magenschleime der Tiere unterstützen.

Manches Positive hat auch etwas Negatives;

Cyanogene Glykoside, im Zuge der Verarbeitung im Körper wird Blausäure freigesetzt, und diese ist unbekömmlich bzw. giftig.  Wir empfehlen hierzu unsere Mengenangaben für Tiere zu beachten.

Gemäss Pferdexperten und mit uns zusammenarbeitenden Tierärzten sind jedoch Mengen 90 bis 110 Gramm Leinsamen bei Pferden (500-600kg) absolut nicht gesundheitsschädlich.

Des weiteren ist es empfehlenswert den Leinsamen aufquellen zu lassen und morgens zu verfüttern, der gequollene Leinsamen kann im Organismus des Tieres besser verarbeitet werden.

 

Inhaltsstoffe von Leinsamen für Tiere bezogen auf 100 g;
Gesättigte Fettsäuren: 6-9g/ Einfach ungesättigte Fettsäuren: 12,0-19,5g/ Zweifach ungesättigte Fettsäuren:
12-18g/ Hiervon GLA Säure: --g/ Dreifach ungesättigte Fettsäuren: 58,0-69,0g/ Hiervon SDA (Stearinsäure--g/ Chlorophyll: --g/

Vitamine: A, B1, B2, B3, B6, B7, B9, D und E, Schleimstoffe, Lina marin, Protein, Lecithin.

Leinsamen für Tiere von Hanfino verfügt über Inhaltsstoffe welche;

  • Die Widerstandskraft von Haut und Schleimhäuten stärken gegenüber Allergenen.
  • Die Durchblutung fördern.
  • Die Bildung von körpereigenen, entzündungshemmenden Stoffen stärken.
  • Entzündliche Prozesse im tierischen Körper verringern.
  • Den Verdauungstrakt unterstützen.
  • Ein geschwächtes Immunsystem stärken.
  • Älteren Tieren das allgemeine Wohlbefinden stärken.

 

Hanfino Leinsamen eignet sich z.B. bei Problemen mit;

  • Entzündungen der Magen-, Darmschleimhaut.
  • Leichten, entzündlichen Gelenkerkrankungen.
  • Fellwechsel.
  • Durchfall und Verstopfung.
  • Krämpfen.

Leinsamen verwendet als Zusatzfutter ist hilfreich bei der;

  • Unterstützung und Vorbeugung von Diabetes.
  • Gefäßerweiterung.
  • Verminderung von Herzrhythmusstörungen.
  • Unterstützung des Wachstums bei Jungtieren.
  • Verbesserung der Leistungsfähigkeit.


Ein erfreulicher Nebeneffekt ist; Bedingt durch die Zu Fütterung von Hanfino Leinprodukten wird ein deutlich glänzenderes und stabileres Fell sowie eine gesunde und elastische Haut erreicht.

Haftungsausschluß zu medizinischen Angaben:

Die Inhalte dienen ausschließlich der neutralen und allgemeinen Information. Sie stellen keine Beratung oder Empfehlung zur Behandlung dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden.

Diese Informationen ersetzten keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Tierarzt und sie dürfen nicht als Grundlage zu eigenständigen Diagnosen, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Ferner sollte eine laufende, medikamentöse Behandlung durch den Tierarzt nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt abgebrochen werden.

Beraten Sie sich in gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden bei ihrem Tier immer mit dem Tierarzt Ihres Vertrauens!

Zuletzt angesehen